FIB - Die Elite des Staates

  • Sehr geehrte Leserinnen und Leser,


    ich möchte Ihnen heute den Geheimdienst von Los Santos - das FIB - vorstellen.



    Für das Schreiben dieses Berichtes habe ich mir Executive Agent D4VEE als Interviewpartner gewählt. Er wird mir, neben seiner eigenen Meinung zum FIB, die Aufgaben vorstellen und über Gerüchte aufklären.


    &thumbnail=1

    Ein Agent in Uniform für den normalen Dienst


    Aufgabenbereich des FIB
    Zunächst klärte mich D4VEE, der seit über 2 Monaten im Dienst ist, über die Aufgabenbereiche des Federal Investigation Bureau auf. Ich gebe nun wieder, was ich aus dem Interview mitgenommen habe.

    Das FIB stellt die Spezialeinheit der Insel dar und soll vor allem lebensbedrohliche Konflikte klären. Auf dem Papier unterstützt das FIB die Police Departments, jedoch ist die Fraktion mit deutlich stärkeren Waffen und nur den Besten der besten Beamten ausgestattet. Durch diese 2 Vorteile sind sie bei den kriminellen Organisationen gefürchtet. Tagtäglich Buchten sie Schwerverbrecher ein, stoppen das Ausrauben der Waffenläden, Bewahren das Geld der Reichen vor den Bankräubern und verhindern das illegale Beschaffen von Waffen. Außerdem helfen die Mitglieder des FIB beim Transport konfiszierter Gegenstände und führen Razzien, bei Verdacht auf illegale Aktivitäten, durch.
    Vor- und Nachteile des FIB's
    Anschließend sprach ich den Agenten auf die Stimmung in der Fraktion und allgemein auf seine Meinung zum FIB an.

    D4VEE erklärt:„Ich finde die vielen Prämien neben der großzügigen Bezahlung sehr gut. Außerdem gibt es viele Aufstiegschancen und man kann sich Auszeichnungen verdienen. Des Weiteren mag ich die Gewissheit etwas Gutes zu tun und die Stadt sauber zu halten. Vor allem die gute Ausrüstung und die Arbeit in einer kleinen, organisierten Gruppe führen zu einer hohen Erfolgsrate. " „Jedoch besitzen wir mit 6 Landfahrzeugen und einem Helikopter einen recht kleinen Fuhrpark, was des Öfteren zu Engpässen führt, vor allem bei Einsätzen. Auch sind wir in unseren Einsatzgebieten eingeschränkt, weshalb wir oft nichts zu tun haben. Dazu kommt, dass wir täglich unser Leben aufs Spiel setzen und auch Arbeitsunfälle keine Seltenheit sind." erzählt er weiter.
    Überfälle auf das FIB
    Danach konfrontierte ich D4VEE mit einem Gerücht, was mir zu Ohren gekommen war.

    »D4VEE, in letzter Zeit gehen einige Gerüchte von Überfällen auf den FIB Tower umher. Was hat es damit auf sich?«

    „Tatsächlich wurde der FIB-Tower mehrmals überfallen. Bisher jedoch mit nur wenig Erfolg."

    »Und wie konnte das passieren? Ihr seit schließlich die Elite des Staates, habt ihr kein Sicherheitssystem?«

    „Das ist das Problem. Die Räuber verschaffen sich mit den Keycards unserer Agenten Zugang zu unseren den Waffenräumen. Natürlich müssen sie dazu noch eine PIN eingeben, jedoch kommen die Kriminellen trotzdem in den FIB-Tower. Also muss dieser durch einen Agenten weitergegeben worden sein, oder unser Sicherheitssystem ist ein Kinderspiel für die Hacker der Diebe."

    »Weshalb verändert ihr nichts an eurer Methode, wie ihr die Agenten identifiziert?«

    „Da das der Aufgabenbereich des Staates ist und nicht meiner, kann ich dir das auch nicht beantworten."

    »Wie kommen die Kriminellen an die Keycards

    „Durch den Tod unserer Agenten. Sie müssen die Keycard immer bei sich tragen. Da der Agent erst als tot identifiziert werden muss, wird er nicht sofort aus der Datenbank des Sicherheitssystems gelöscht. Bis dahin funktioniert die Keycard des toten Agenten weiterhin."

    »Und was kann bei einem solchen Überfall gestohlen werden?«

    „Bisher konnten wir schwere Munition, Maschinenpistolen und Langwaffen als gestohlen identifizieren"

    »Vielen Dank, D4VEE«

    Fazit
    Als Letztes möchte ich meine Meinung zum FIB äußern.

    Das Federal Investigation Bureau trägt sehr viel Verantwortung in Los Santos. Da nur die besten Beamten dem FIB beitreten können, ist es in der Lage mit dieser Verantwortung umzugehen und kann seinen Aufgabenbereich sehr gut abdecken. Schon die Anforderungen und die Ausrüstung wirken abschreckend. Die Angestellten nehmen ihren Dienst sehr ernst und sind trotzdem höflich. Ich vertraue dem FIB und empfehle ihnen, liebe Leser, nicht zu zögern die 911 zu wählen.

    3 Mal editiert, zuletzt von Arthur ()